Webseite durchsuchen    



 
 

Wandern im Hochwald

 

Die Wanderung nahe der Sonsbecker Schweiz hat am 05.04.09 stattgefunden! 31 Personen tummelten sich gegen 9°° Uhr früh auf dem Parkplatz am Forsthaus Nachtigall.

 

          

 

 

Mit Nieselregen starteten wir durch Richtung Norden. Über Stock und Stein und Regen ging es dem Weg A2 entlang. Einige waren an den Hügelgräbern interessiert, die wir jedoch vergeblich suchten.

 

          

 

 

Am nördlichsten Zipfel unserer Tour, machten wir unsere erste Pause. Eigentlich waren es ja 32 Teilnehmer, denn einer hatte vier Beine.

 

 

          

 

Nachdem die Herrschaften, die ausgetreten waren wieder zurückkehrten, wanderten wir weiter Richtung Süden auf A3. Als ich merkte, ich habe es hier nicht mit Anfängern zu tun, wählte ich kurzer Hand eine abenteuerlichere Passage aus. Hierzu gab ich dann auch ein zügiges Marschtempo vor, dem die Gruppe gewachsen war.

 

          

 

          

 

 

Aus dem Dickicht heraus, landeten wir auf dem Weg A4, dem wir bis knapp zur Villa Reichswald folgten und dort dann in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes eine weitere Pause einlegten. Bis dahin hatten wir aber nur gerade mal knapp 11,5 km gelaufen und unser Parkplatz war nicht mehr weit.

 

 

          

 

Mit Hans-Gerd Uffermann zusammen wollten wir die Strecke dann kurzfristig verlängern und bauten eine kleine Schleife (Abkürzung) ein, sodass wir zum Ende hin ca. 19 km liefen. Die Resonanz war mehr als nur positiv und die Stimmung der Gruppe niemals auf einem Tiefpunkt.

 

 

          

 

Alles in allem ein gelungener Tag, ja man hatte so das Gefühl, dass uns die Sonne zum Schluss doch noch für unser Bemühen belohnt hat und die Frage der nächsten Tour ließ auch nicht auf sich warten.

 

Gruß

Stephan Flöth